Röntgencrawler C 400

Antriebswagen

Robuste Edelstahlkonstruktion mit angebautem Tragarm zur Zentrierung der Strahlenquelle.
Dieser kann über den gesamten nutzbaren Durchmesserbereich (400- 1600mm )stufenlos verstellt werden.
Der Vierradantrieb erfolgt über zwei Achsen, die mit einer wartungsarmen Kette vom Motor angetrieben wird.
Der Andruck erfolgt durch das Eigengewicht, der Stützlast vom Röhrenfahrwerk und vom Batterie- oder Generatorwagen.

Steuerelektronik

  • Mikroprozessorgesteuerte SPS- Schaltung.
  • Stromaufnahme ca. 100mA.
  • Steuerung des Crawlers im Rohr mit Magnetsteuerung oder Steuerisotop.
  • Automatischer Stand-by-Modus ohne Signal nach 1 Stunde.
  • Zwei von außen wählbare Belichtungszeiten.
  • Alle Komponenten sind leicht austauschbar, da sie in Steckfassungen gesockelt sind. Dadurch ist bei eventuellen Reparaturen kein Löten oder Lösen von Kabeln erforderlich.
  • Überstromüberwachung durch die Elektronik.
  • Durch ein modulares Stecksystem entfallen Kabelverbindungen zum Fahrwagen oder zur Röhrenelektronik bzw. Isotopenausfahreinheit.
  • Für eventuell auftretende Störungen am Zählrohrbalken kann vor dem Einfahren ins Rohr eine automatische Rückfahrzeit einprogrammiert werden.
  • Eine Erweiterung oder Änderung der Software ist, falls erforderlich, jederzeit möglich (Update - Service).
  • Röntgencrawler C 400
  • Röntgencrawler C 400
  • Röntgencrawler C 400